Freitag, 29. Juli 2016

[Berlin] Stoffladentour die Zweite

Hach ja, Berlin und ich, wir kommen ganz gut miteinander zurecht :). Ich würde dort nicht wohnen wollen, dafür liebe ich mein Baden, Karlsruhe, den Süden, die Nähe zu Frankreich zu sehr. Aber ich verbringe wirklich gerne Zeit dort! Wie schön, dass Frau E. hingezogen ist, so habe ich noch mehr einen Grund öfter vorbei zu fahren ;-).

Da sie natürlich keine Ferien hat wenn ich komme, habe ich immer Zeit für mich. Hier haben ich euch schon von meinem letzten Mal berichtet, ich verbringe die freie Zeit dann nämlich sehr gerne in Stoffläden - oh Wunder! ;-)

In den Pfingstferien habe ich es in vier Stoffläden geschafft. Und zwei auf dem Weg waren leider geschlossen. Aber bei so netter Betreuung ist das auch kein Wunder, dass ich an einem Tag nicht mehr geschafft habe ;-). Hier meine ungefilterte, ungekaufte Meinung :D

Begonnen habe ich im Bereich Friedrichshain, beim Stoffhaus.



Ein bisschen hat es mich an den hiesigen Stoffladen erinnert. Von allem etwas: Stoffe, Wolle, Kurzwaren. Egal was du brauchst, es ist da. Das macht den Laden natürlich auch gleich groß und ein wenig unpersönlich, aber die Verkäuferinnen waren wirklich nett und zuvorkommend. Man kam sich überhaupt nicht wie am Fließband vor, sondern es waren genug Damen da, die sich viel Zeit für Beratung nehmen konnten. 
Ich hab natürlich auch was mitgenommen ;). Aber ganz unspektakulär Wollnadeln von Prym :-D.




Danach ging es weiter zu Frieda Hain. Mal wieder einer dieser kleinen, schnuckligen Läden wie ich sie liebe :-).



Bei Frieda wurde ich gleich von zwei lieben Mädels begrüßt die es ganz toll fanden, dass ich Fotos machen und über den Laden bloggen möchte. Es ist doch nicht immer selbstverständlich, dass man das machen darf! 
Der Laden ist liebevoll dekoriert. Die Stoffe sind übersichtlich in Regalen geordnet und überall hängen schöne Lampenschirme, die man auch kaufen kann.
Überhaupt gibt es bei Frieda nicht nur Stoff, sondern bestimmt genauso viel Kinderkleidung, Dekoartikel, Spielzeug, nachhaltiges Kindergeschirr......... kann ich gar nicht alles aufzählen :D.



Klar, dass ich mir auch was mitnehmen musste. Es wurden zwei schöne Stempelsets (Handmade & Blumen), die jetzt in meiner Stempelschublade gelandet sind. Bald probiere ich sie auch mal aus, versprochen ;-).

Zu Frieda komme ich gerne wieder. Ich brauche nur unbedingt mehr Kinder in meinem Umfeld, für die süßen Sachen ;-D.

Weiter ging es, nach einem Fußmarsch und einer Stärkung beim Burgermeister, zu Lara von 1000 Stoff. Hier hatte ich das Gefühl, mitten in dem Berlin zu sein,wie man es sich im Bilderbuch vorstellt. Überall Graffitis, freilaufende Hunde, "gechillte" Leute, die einen freundlich verschlafen anlächeln. Sympathisch eben ;-).



Auch Lara war auf den ersten Blick sympathisch und strahlte die absolute Ruhe aus. In ihrem kleinen Verkaufsraum war bereits eine Kundin und im Nähzimmer hinten, in welchem sie ihre Nähkurse gibt, saßen drei Frauen und werkelten fleißig.
Fotos durfte ich auch gleich machen und so schlenderte ich erst einmal selbst durch den 2,5 Zimmer großen Laden. Dabei beobachtete ich das Treiben natürlich ganz genau :-D. Die Kundin wurde ausführlich beraten, aus welchem Stoff und wie sie so schöne Wimpelketten nähen kann. Sie war offensichtlich keine neue Kundin, genau so wenig wie die Näherinnen. Stammkundschaft fühlt sich hier wohl :-).
Lara schaukelte den Betrieb mit links, half gleichzeitig den Näherinnen bei ihren Fragen während sie Stoff zuschnitt und ab und an schaute, ob sie vll mir schon helfen kann. Und alles mit einer uuuunheimlichen Ruhe, klasse.



Ich wollte gar nicht weg und streichelte einfach stundenlang Stoffe, was will man mehr ;D. 
Hab natürlich auch kräftig eingekauft, klar. Den grünen Jersey, da oben im linken Bild ganz hinten im Regal, dem konnte ich nicht widerstehen. Und auch zwei Schnittmuster und ein ganz weich fallender Blusenstoff wanderten in die Tasche. Hachz. Hier komme ich gerne wieder her. Nicht nur wegen der Stoffe, auch wegen Lara :).

Meine letzte Station war dann Offstoff. Auch hier wieder ein kleiner schnuckliger Laden, der zum Verweilen einlud.



Schon von außen unheimlich einladend, nicht nur wegen der tollen Hausfassade. Innen übersichtlich gestaltete Stoffregale und in der Mitte ein Zuschneidetisch, auf dem noch allerlei lieblicher Krimskrams zu finden ist. Zwei wunderschöne Holzpostkarten vom Fernsehturm mussten direkt mit :). 

Die Verkäuferin kümmerte sich ganz toll um mich und war sehr interessiert an der Bloggerei. Da ich ja auch endlich mal an "Visitenkarten" gedacht habe, konnte ich direkt eine dalassen ;-).



Ich mag vor allem den Ast gerne, der in der Mitte vom Laden hängt und mit kleinen Mobiles und Ähnlichem dekoriert ist! Wirklich toll. Auch die Webbänder waren wirklich ansehnlich, so schöööön :-). Ich komme wieder, und ihr?

Danach ging es noch ans Maibachufer zum türkischen Markt. Davon war ich so überwältigt, dass ich gar keine Fotos gemacht habe. Ich habe mich gefühlt wie damals in Istanbul, ehrlich! Grandios, da müsst ihr unbedingt mal vorbei (Di. und Fr. sind sie da)! Stoffe, Kurzwaren und natürlich allerlei türkische Lebensmittel. Ein Traum sag ich euch ;-).

Weil ich mich dauernd drüber freue, dies keine kommerzielle Werbung, sondern meine eigene, unbezahlte Meinung ist, kommt der Bericht heute zum Freutag :D



Und bei jeder Shoppingtour dran denken: Weniger ist manchmal mehr. Informiert euch. Kauft FAIR!



Kommentare:

  1. Du sprichst mir so aus der Seele!!!! Sag gern Bescheid, wenn du mal wieder hier bist. Vielleicht treffen wir uns ja in einem der süßen Lädchen oder am Maybachufer!? LG maika

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deinen Artikel. Ich bin demnächst in Berlin und werde sicherlich auch das eine oder andere Stoffgeschäft aufsuchen ;)

    LG von Kirsten

    AntwortenLöschen