Mittwoch, 3. Februar 2016

[Anleitung] Gemüsebeutel und Plotterfreebie

Gestern habe ich euch unsere neuen Gemüsebeutel gezeigt. Und weil das so einfach ist und jeder ohne Keller diese haben sollte, hier eine Mini-Anleitung für euch. Der Zwiebelbeutel fasst ca. 1kg Zwiebeln, dann ist er aber wirklich voll. Ihr könnt einfach die Stoffstücke größer zuschneiden, dann passt mehr rein ;) (z.B. 60x30cm)



Du brauchst:

  • 2mal 60x40cm Baumwolle für den Kartoffelbeutel
  • 2mal 50x25cm Baumwolle für den Zwiebelbeutel
  • 2m Kordel insgesamt 
  • 4 Ösen, passend zum Durchmesser der Kordel
  • Lochzange, Werkzeug zum Ösen anbringen, Nähgarn, Wonderclips oder Stecknadeln
Wer mag kann seine Beutel auch noch mit einem Plott versehen. Bügelt den Plott am besten vor dem Nähen auf die entsprechenden Stoffteile! Wer keine Idee für eine eigene Datei hat darf sich hier mein Plotterfreebie herunterladen (Nur für private Zwecke!).

Ich zeige euch die Anleitung anhand des Kartoffelbeutels. Mit dem Zwiebelbeutel könnt ihr genau so verfahren! 

1. Außenbeutel nähen


Falte das Stoffstück so, dass es die Maße 30x40cm hat. Stecke das Vorderteil rechts auf rechts an den Seiten fest. Nähe Entlang der langen Seite mit einem Steppstich, 1cm Nahtzugabe und Stichlänge 2,5-3. Schließe sowohl die Seite als auch den Boden des Beutels. Die obere, kurze Seite bleibt offen. Die Nahtzugaben kannst du bis auf 0,5cm zurück schneiden.



Ziehe den Boden wie eine Chipstüte auseinander. Die Ecken liegen platt, nun kannst du die Breite deines Bodens bestimmen. Miss dazu die entsprechende Länge ab und markiere sie. Hier habe ich 3cm Bodenbreite gewählt (weiße Striche).



Nähe entlang der Striche, gerne auch einmal vor und zurück. Nun schneidest du die Ecken knapp an der Naht ab:


2. Innenbeutel nähen

Wiederhole alle Schritte auch mit dem Innenbeutel. Hier musst du allerdings eine Wendeöffnung von 3-5cm am Boden lassen (so, dass du den Außenbeutel dadurch wenden kannst). 




3. Ösen anbringen

Markiere dir die Stellen, an denen deine beiden Ösen sitzen sollen. Achte darauf, dass du die Nahtzugabe und die Ösenbreite (nicht der Durchmesser, der auf der Packung steht...) mit einberechnest!
Meine Markierungen liegen 1,4cm auseinander (Ösenbreite 1cm) und 2cm vom oberen Rand entfernt.


Schlage die Ösen gemäß der Packungsanweisung ein. 


4. Beutel zusammen nähen

Hefte Innen- und Außenbeutel rechts auf rechts an der Oberkante zusammen. Nähe mit einem Steppstich und einer Nahtzugabe von 1cm. An der Stelle, an der die Ösen sitzen kann es kniffelig werden. Wenn du einen Reißverschlussfuß oder einen Kantennähfuß hast, dann kann das hilfreich sein.


Wende den Beutel nun durch die Öffnung am Boden des Innenbeutels. Forme alle Ecken und Kanten einmal zurecht, ein Essstäbchen ist hier nützlich.


Bügle die Nahtzugaben in die Wendeöffnung und schließe sie mit einem Steppstich, oder auf die feine Art.


5. Kordeltunnel nähen

Wenn du möchtest, dann kannst du die Kordel auch schon vor dem Nähen des Tunnels an ihre Position bringen. Dies geschieht, bevor du die Wendeöffnung schließt.

Stecke den Innenbeutel in den Außenbeutel und bügle die Kanten gut um. Nähe nun mit einer Nahtzugabe von 2,5-3 cm (je nach Position der Ösen und dicke der Kordel) einmal rund um die Öffnung herum.

Ich habe die vorher eingefädelte Kordel mit Wonderclips fixiert. (funktioniert bestimmt auch mit Wäscheklammern)
Wenn nicht schon geschehen, dann kannst du die Kordel jetzt mit Hilfe einer Sicherheitsnadel einfädeln. Schneide die Kordel so ab, dass noch mindestens 8cm heraus schauen. Der Rest ist für den zweiten Beutel :). Die Enden können beliebig versäubert werden (bei mir ist es noch Tesa ;-) ).



Na, gefallen dir deine neuen Beutel? Kann mir die auch gut als Weihnachtsgeschenke für nächstes Jahr vorstellen ;-).

Ich würde mich freuen, wenn du deine nach meinen Anleitungen genähten Werke bei mir verlinken würdest und zwar *hier*.

Ab damit zu mmI, LyS, Plotterliebe, Sewityourself, kostenlose Schnittmuster und After Work Sewing

Und bei jeder Shoppingtour dran denken:



Kommentare:

  1. Sehr schöne Idee mit den Beuteln!
    Das ist nicht nur eine schöne Geschenkidee für Weihnachten, sondern eignet sich doch auch super als kleines Mitbringsel für eine Gartenparty bei Freunden.
    Danke fürs Teilen und Verlinken bei AfterWorkSewing.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt eigentlich, ein Allround-Geschenk sozusagen ;)
      Danke dir für die Möglichkeit!

      Liebe Grüße,
      Anna

      Löschen
  2. Danke nochmal für's Zeigen! Wird bestimmt demnächst mal nachgenäht :)
    Liebe Grüße,
    Ronja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, da freu ich mich :)

      Liebe Grüße,
      Anna

      Löschen
  3. Ja, coole Idee mit den Beuteln - auch als Geschenkverpackungen kann ich mir die super vorstellen! LG Ingrid oder mir kommt da grade eine Idee ... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Da bin ich gespannt auf die Idee ;)

      Liebe Grüße,
      Anna

      Löschen
  4. Coole Idee ,nun noch ein Upcycling Regal zum reinstellen oder anhängen aus einer alten Kiste und das Gemüse hat ein neues Plätzchen in der Küche.
    Liebe Grüße Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt :). Aber das muss warten, bis wir irgendwann was größeres suchen ;).

      Liebe Grüße,
      Anna

      Löschen
  5. Das ist schon eine klasse Idee,
    das Ganze kannst du aus Leinen nähen
    und die Grumbiere, Zwiwwle, Gälriewe
    oder des Brot bleiben noch richtig lange frisch.
    Liebe Grüße
    Nähoma,
    die solch einen Brotbeutel hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen Beutel für Brot - wird gemerkt :))

      Liebe Grüße,
      Anna

      Löschen